Der Tag am See – oder: Wunder auf zwei Beinen

Standard

Wochenede, Sonnenschein, gefühlt 50 Grad Celsius und ein herrlich kühlender Wörthersee – Herz, was brauchst du mehr. Genau das war das Rezept für meinen perfekten Pfingsmontag. Die tausenden Badegäste, die auch ebendiese Idee hatten, hatte ich vorab nicht bedacht 🙂 Doch es war gut, dass ich mich von der Masse der Mensche überwältigen und überzeugen lies, dass es ok ist, dass ich den See nicht für mich allein hab.

Dann hatte ich Zeit – zu lesen, zu schwimmen, zu schiwtzen, einen kleinen Sonnenbrand zu züchten und zu beobachten. Es ist toll, Menschen zu beobachten. Grundsätzlich, im Café, in der Innenstadt, im Nachbarauto – und am See. Wisst ihr, was mir so ganz fotoshopfrei aufgefallen ist: JEDER und JEDE einzelne Badegast hatte es – etwas Wunder-volles. Vom charmanten Lächeln bis zu zauberhaft schönen Zehen.

Wenn ich diese Zeilen jetzt lesen würde, ohne sie geschrieben zu haben, würde ich wahrscheilnich den Kopf schütteln, mir denken “ok, zu viel Sonne, liebe Meli” und im nächsten Moment würden mir alle möglichen Körperteile einfallen, die nicht “schön anzusehen” sind. So wie eine Bekannte dann gemeint hat: “Ich bin zurzeit unzufrieden. Weil ich meinen Oberkörper gar nicht mag. Meine Arme, meinen Bauch…” Ich habe darüber nachgedacht – und ich bin zu dem Schluss gekommen: BLÖDSINN! Diese Bekannte ist genauso wie jeder Bikini-, Badeanzug- und Badehose-Tragender am See SCHÖN. Und zwar aus einem ganz einfachen Grund – weil jeder einzigartig ist. Es macht keinen Sinn, zu vergleichen – andere besser und sich schlechter zu finden. Jeder ist anders und anders ist gut. Wir sind keine Kopien, die sich einfach vervielfältigen lassen – jeder ist ein Wunder, wegen seiner Einzigartigkeit!

Für diese Einzigartigkeit setzt sich auch Tayrin von “Body Image Movement” mit ihrem Projekt “Embrace – EveryBODY is beautiful” ein. Und dafür danke ich ihr von Austria nach Austrilia 🙂 http://bodyimagemovement.com.au/

#ihaveembraced

Und ich umarme mein SEIN, meinen Körper jetzt noch ein Stück mehr – nachdem ich all diese Wunder auf zwei Beinen am See entdecken durfte!

In diesem Sinne – ich wünsche uns eine Wunder-volle Zeit!

*m

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s