Monthly Archives: July 2015

19 Zentimeter – Bauchzwerg Update

Standard

Finger, Hände, Arme, Ellebogen, Oberarme, Hals, Kopf, Nase, Wirbelsäule, wundervoll schlagendes Herzchen, Bauch, Beine, Po – sieht ziemlich kompeltt aus so ein kleines Bauchmenschlein in der 19. Woche. Unfassbar. Sitzt, anscheinend vollkommen entspannt im Schneidersitz, mit einem Arm lässig hinterm Kopf, in meinem Bauch. Wie ein kleines unfassbar süßes Buddhabärchen 🙂 Unser kleines Buddhabärchen, das uns natürlich noch verheimlicht, in welche Richtung wir weiter Namen suchen sollen…

Knapp 19 Zentimeter ist das große kleine Wunder Mensch nun schon groß und entwickelt sich nach Plan, falls man das so sagen kann – die Ärztin war jedenfalls annähernd so begeistert wie wir. Ok, nicht ganz, aber doch 🙂

Am Dienstag gab es die ersten wirklich fühlbaren, wenn auch sehr zarten Fußtritte, die sich nicht mehr nur nach Kitzeln, Seifenblasen oder Goldfisch anfühlen.

Mir fehlen erhlich gesagt die Worte bei so viel Wunder… sogar das Herz lächelt nur, genießt und schweigt 🙂

Viele Wunder-volle Momente für uns*m

Advertisements

Wirklich wahr?

Standard

Kennt ihr das: Im Hirn dreht sich ein Karussell und in jedem kleinen Sesselchen sitzt ein Satz “Ist das wirklich wahr?” Das gilt für positive, wie auch negative Momente. Ist es wirklich wahr, wenn jemand nicht mehr da ist, nie mehr zurück kommt? Die Erinnerung holt dich ein und fragt nach “Ist das wirklich wahr? Gestern war doch alles noch anders…”

Es gilt aber genauso für positive Begebenheiten. Für mich dreht sich das Karussell seit ein paar Monaten jeden Tag, immer wieder. “Ist es wirklich wahr, dass da ein Mensch in meinem Bauch wächst?” Die Frage allein kommt mir zum Teil schon unwirklich vor. Sogar wenn ich selbst Tag für Tag sehe und spüre, dass etwas ganz großartig Wunderbares geschieht.

In beiden Fällen gibt es im Grunde nur eine richtige Antwort. “Ja.” Ja, es ist wahr, dass Menschen plötzlich aus dem irdischen Leben gehen, obwohl wir sie vielleicht heute noch gesehen haben. Und ja, es ist wahr, dass Menschen bei uns sind, obwohl wir sie noch nicht treffen oder in ihre Augen sehen können.

Das ist das wahre Leben. Innerhalb kürzester Zeit gibts ein und dieselbe, gültige Antwort auf ein und dieselbe Frage, in vollkommen gegensätzlichen Situationen. Tag und Nacht. Feuer und Wasser. Licht und Dunkel. Ohne das Eine gäbe es das Andere nicht. Heiß und Kalt. Bitter und Süß. Yin und Yang – ein Zusammenspiel, das nur wegen des Gegensatzes Sinn macht.

Und beide Seiten laden dazu ein, das Leben wahr zu nehmen – mit all seinen Facetten. Immer. Und immer wieder.

Auf eine Wunder-voll wahre Zeit für uns*m