Mehr Mut(ter)!

Standard

Ich habe gesucht, aber ihn noch nicht gefunden, den Beweis – dafür, dass das Wort Mutter mit dem Wort Mut quasi seelenverwandt ist. Es kann aber gar nicht anders sein. Mütter sind Mut auf zwei Beinen (mit zwei Beinchen, zwei Ärchmen, Bäuchlein, Herzlein, Gesichtchen usw auf dem Arm… :)).

Dieses Gefühl – mutig zu sein – hatte ich vor der Schwangerschaft ehrlich gesagt nicht. Doch kaum war das Wunder auf der Welt – hatte ich Angst. Angst, ihn fallen zu lassen, nicht satt zu bekommen, nicht ausreichend zu fördern und und und. Was fehlte mir? Mut. Doch in den “dunkelsten” Stunden meiner mütterlichen Verzweiflung, als ich euch mein Leidenslied vorgesungen habe, tat sich die Tür zum Mut auf. Vielen Dank an alle, die sich – auf welche Art auch immer – gekümmert haben. Einige dankten mir für meinen Mut, so ehrlich zu sein. Ich mutig? Blödsinn. War mein erster Gedanke. Alles andere als mutig war ich beim Schreiben. Eher das Gegenteil und völlig verloren.

Jetzt ist die Mut-Tür geöffnet und immer häufiger wage ich es, die Tür weiter zu öffnen, oder sogar einen Schritt dorthin zu wagen, wo sie hin führt. Ins Ungewisse. Ok. 🙂 Aber ein schönes Ungewisses – weil ich dort mit dem Baby all die wundervollen Dinge entdecken kann, die das Leben bietet. Weil ich dort dem kleinen Wunder alle anderen Wunder zeigen kann und mir von ihm zeigen lassen kann. Der Weg vom Mut zur wahrhaften durchunddurch Mutter ist geebnet. 🙂

Den Mutigen gehört die Welt!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s