Tag Archives: Einklang

Verändere die Welt! :)

Standard

Kein Tag ist wie der andere. Keine Minute gleicht der vorangegangenen. Wir wachen auf, sehen in den Spiegel und obwohl wir uns erkennen, haben wir uns verändert. Ständig. Jede einzelne Zelle verändert und erneuert sich. Immer wieder. Auch wenn sich die Gedanken oft im Kreis drehen, sie sind immer wieder von Veränderungen geprägt. Neue Erkenntnisse, neue Möglichkeiten, neue Ziele, neues Wissen, neue Gefühle. Was bleibt, ist der Wandel.
Wir wissen das – sind uns aber manchmal nicht bewusst, dass auch wir Wandel sind. Wir verändern die Welt derer, denen wir begengen. Genau so wie es umgekehrt passiert, wenn andere unsere Welt verändern, indem sie in unserer Nähe sind, agieren und reagieren.
Wir können für die Welt die Veränderung sein, die wir uns von der Welt wünschen. Du wünscht dir Freundlichkeit? Sei du die Freundlichkeit. Du wünscht dir Gelassenheit? Sei du die Gelassenheit. Du wünscht dir Freunde? Sei du der Freund, den du gerne an deiner Seite haben möchtest. Du wünscht dir, so angenommen zu werden, wie du bist? Dann nimm deine Umgebung an wie sie ist. Du wünscht dir Dankbarkeit? Sei du die Dankbarkeit, die du mit jedem Atemzug spüren kannst, die jede Körperzelle erfüllt.
Und dabei darf uns eines klar sein – es gibt nicht den einen einzigen richtigen und wahren Weg. Wir dürfen nach rechts und links, nach vorne und zurück blicken, um zu lernen, Erfahrungen zu sammeln, uns Rat zu holen, Entscheidungen zu treffen. Im ständigen Wandel.

Wie sehr Wandel begeistern kann und wie sehr die Veränderung uns dabei helfen kann, ganz im Jetzt zu sein und mit strahlenden Augen zu genießen, durfte ich gestern im Circus Roncalli erleben. Clowns, Artisten, Illusionskünstler und mehr – leben von der Veränderung. Das Licht ändert sich, die Bewegungen, mal schneller mal ganz langsam – sodass das gesamte Publikum den Atem anhält. Mimiken, die keine Worte brauchen und trotzdem für schallendes Gelächter sorgen. Der Zirkus verändert den Blick auf den Moment. Man darf, soll sich sogar, verzaubern lassen – dem Alltag entfliehen und wieder Kind sein. Time is honey – machen wir die Zeit süßer, mit jeder Veränderung, die uns gut tut.

Ich wünsch uns eine Wunder-volle Zeit!

*m

Kurz Zeit, den Blumen beim Blühen zuzuhören?

Standard

Das Sonnenblumenherz Z – E – I – T

Diese vier Buchstaben beschäftigen mich heuer mehr als in den Jahren zuvor. Welchen Wert gebe ich meiner Zeit? Wie viel Zeit bleibt? Beeinflusst die Dauer eines Lebens den Zauber eines Augenblicks? Warum glauben wir oft, zu wenig Zeit zu haben? Besteht das Leben aus den verlebten Jahren oder aus gelebten Momenten?

Hätte mich heute jemand gefragt, warum ich “so lange” nicht mehr gebloggt habe, hätte ich ohne zu zögern folgendes geantwortet: “Ich hatte keine Zeit.” Hatte ich wirklich “keine” Zeit? Ist es nicht doch eine Frage der Prioritäten? War es mir einfach nicht so wichtig? Muss ich deswegen ein schlechtes Gewissen haben? Ganz ehlich – ich weiß es nicht.

Es gibt vieles, das wichtig ist – manchmal wechseln sich die Prioritäten, ohne dass die Einzelheiten an Bedeutung verlieren. Es ist, wie es ist. Ich möchte keine Ausrede suchen – ich habe nichts geschrieben, weil ich nichts geschrieben habe. Einfach so. Stattdessen habe ich geredet, zugehört, gesungen, gelacht, gearbeitet, gebetet, gefühlt – wichtig und gut.

Dann bin ich an dem Sonnenblumenherz vorbei gefahren und seit ich dieses Foto in meinem Handy gespeichert habt, möchte ich darüber schreiben. Wie oft sieht man so etwas? Viel zu selten. Warum? Weil sich kaum jemand die Zeit dafür nimmt, so etwas Wunder-volles zu erschaffen. Deshalb bin ich noch dankbarer, dass dieser Liebesbeweis auf einem Feld ist, an dem ich oft vorbei fahre. Schon bald wird das Herz in sonnigem Gelb Richtung Straße strahlen. Hunderte Sonneblumen werden es zum Leuchten bringen. Und das wird für ein Leuchten vieler Vorbeifahrender sorgen.

Ich danke dem “Künstler” für dieses Geschenk, das mir zeigt, dass es sich lohnt, sich Zeit zu nehmen, um Wunder-volles  zu erschaffen, um für Staunen zu sorgen, um Brücken von Herz zu Herz zu schlagen.

Jetzt gönn ich mir Zeit zu schreiben, mit Gedanken zu spielen und meinem Herz beim Tanzen zuzusehen. Ein weiterer Wunder-voller Moment, der meinen Jahren mehr Leben einhaucht.

Ich wünsch uns eine Wunder-volle ZEIT, jede Sekunde, jeden Moment, jeden Tag – den uns dieses großartige Leben schenkt!

*m

Ruhetag im #pipparadies

Standard

Das ALLERBESTE am URLAUB ist doch die Tatsache, dass man sich die Zeit selbst einteilen kann. Und mit “Zeit einteilen” meine ich “Zeit” “einteilen”. Es gibt ja die unterschiedlichsten Zeit-Rechnungen, Zeit-Zonen, Zeit-Guthaben, Warte-Zeiten uswusf 🙂 Zum Beispiel wird mein Urlaub in der Firma mit zehn Tagen abgerechnet. Montag bis Freitag und nochmal Montag bis Freitag. Ich #Glückskind darf mir dann noch die Wochenenden dazu rechnen: Also plus Samstag und Sonntag plus Samstag und Sonntag plus Samstag und Sonntag. Drei Wochenende in zwei Urlaubswochen 🙂 Und was wäre das #pipparadies ohne Extraportion: dann hauen wir noch den Feiertag-Freitag von voriger Woche oben drauf. Ein echtes Sahnehäubchen im Urlaubsglückstaumel ist die Tatsache, dass der Urlaub für mich am vergangenen Donnerstag um 15 Uhr mit einem Ausflug ins Burgenland begonnen hat. Ich hab also soooooooo viel mehr Urlaub als nur zehn Tage 😉 Würde sagen, dass die Firma damit schlechter aussteigt 🙂

Welch ein Glück, dass man nun jeden einzelnen Urlaubstag mit noch mehr Glück füllen kann. Es schwappt mal wieder über 🙂 Deshalb habe ich mir heute einen Ruhetag gegönnt. Ok, es war ein Ruhenachmittag, aber immerhin 🙂 Nachdem ich mein Auto auf Hochglanz poliert, innen gesaugt und geputzt habe war ich fix und fertig. Anscheinend putz ich so selten mein Auto, dass ich immer wieder vergesse, wie anstrengend das ist 🙂 Nachdem das Auto sauber vor sich hin glänzte, hab ich mir was zu essen gemacht und mich dann für ein feines Nachmittagsschläfen auf die Couch geworfen. Es war himmlisch. Und weil ich einfach keine Lust hatte, mehr zu machen, bin ich auf der Couch geblieben und hab gelesen. Für so etwas nehme ich mir im Alltag sowieso zu wenig Zeit. Jetzt bin ich ausgeruht, entspannt und blicke auf einen erlesenen Tag zurück.

Nächster Schritt? Mit welchen großartigen Glücksmomenten kann ich jetzt schon gedanklich mein Wochenende füllen?  Ich freu mich auf Zeit mit Wunder-vollen Menschen, auf Musik, auf frische Luft, auf Kärnten 🙂

Das war ein Ruhetag mit Aussicht 😉

Ich wünsche uns eine Wunder-volle Zeit (und nicht vergessen: du bestimmt, welchen Wert jede Sekunde hat – in jeder Sekunde, weil immer genau dieser eine Moment wirklich zählt.)

*m

Wenn’s mal nicht rund läuft, dann geh doch :)

Standard

Im klassischen Sinne könnte man behaubten, dass ich einen “Lauf” habe. Das Glück fällt mir sprichwörtlich in den Schoß, ich spaziere unter Gute-Laune-Regenbogen durch und genieße sogar bei Regen die Sonnenseiten des Lebens 🙂 (Ein)leben im pipparadies vom Feinsten.

Voll motiviert bin ich dann am Mittwoch in meine Sportschuhe geklettert und habe mich in die Laufstrecke geworfen. Doch schon nach 20 Minuten war mir klar – das ist kein “Lauf”. Mühsam. Es fühlte sich so an, als hätte irgendjemand heimlich Zement in meine Schuhe getan und zusätzlich war wahrscheinlich Superkleber auf den Sohlen, denn ich konnte die Beine kaum heben. Ich wollte nicht “aufgeben”. Doch ich hatte keine Chance – es lief im wahrsten Sinne des Wortes gar nicht rund. Dann wurde ich unrund und machte mir Vorwürfe: Warum schaff ich das jetzt nicht? Blöder Geist und blöder Körper… Mist aber auch…

Dann habe ich Gott sei Dank den Hebel gefunden, der mich wieder auf die richtige Spur brachte. Wenn Geist und Körper sich einig sind, dass es heute mal nicht läuft, dann ist das ok. Vor allem in einer Urlaubsvertretungs-Woche in der ich im Büro kaum weiß, wo mir der Kopf steht. Da muss man weder davon laufen, noch voraus laufen, hinterher laufen oder was auch immer. Man, und in dem Fall ich, darf es sich auch gut “gehen” lassen.

Als mir das klar wurde, bin ich total entspannt nach Hause spaziert, hab mich über die Blumen am Straßenrand gefreut, die Ruhe der Pferde auf der Koppel bewundert, den vorbeiziehenden Wolken eine gute Reise gewunschen 🙂 Voll im Einklang und mit einem Lächeln auf den Lippen. Soll der Kampfgeist doch ruhig wo anders spuken!

In diesem Sinne – lasst es euch gut “gehen” und lauft am Wochenende einfach euren Liebsten entgegen 🙂

Ich wünsche uns eine Wunder-volle Zeit!

*m